St. Peter

St. Peter: Wohnbezirk & Heimat des Urwalds von Graz

Einwohner:  

15.139* 

Größe:  

8,86 Quadratkilometer* 

Die Besiedelung des östlichen Grazer Beckens ist bereits auf das 11. Jahrhundert zurückzuverfolgen. Noch bis ins 13. Jahrhundert war St. Peter als Tremendorf bezeichnet, erst 1258 wurde das Dorf durch seinen Namensvetter und seine Kirche in St. Peter umbenannt. Mitten im großen landesfürstlichen Besitz lag Tremendorf; daher könnte schon vor der Gründung von Graz eine Eigenkirche der niederen Adeligen erbaut worden sein, was auch archäologische Aufzeichnungen beweisen.  

Die Türken fielen 1532 in St. Peter ein, dabei wurde auch die Kirche teilweise beschädigt, aber 1535 wieder geweiht. Die Bewohner der Ortschaft mit Marktrecht in der Landwirtschaft oder im Gewerbe tätig. Durch die Gründerzeit im 19. Jahrhundert stieg der Bedarf an Baumaterialien. Daher entstanden in der Zeit große Ziegelfabriken in St. Peter und Messendorf, bekannte Familien waren hierbei etwa Eustacchio und Aita. 

Die Eingemeindung ins Grazer Stadtgebiet erfolgte erst 1938. Ab diesem Zeitpunkt wurde stark gebaut und es kam zu einem Zuzug, der das Dörfliche langsam verschwinden lies.  

Vor allem nach dem zweiten Weltkrieg in der Zeit des Wirtschaftswunders war die Ziegelwirtschaft auf ihrem Höhepunkt. Als der Bedarf bis 1967 wieder sank, schlossen die letzten Ziegelwerke. 

 

In den 1970ern wurde dann die allseits bekannte und als Vorzeigeprojekt betitelte Terrassenhaussiedlung erbaut, darauf folgte die Eisteichsiedlung und weitere Wohnbauprojekte dieser Art sowie Einfamilienhäuser.  

Für Familien interessant ist auch das zahlreiche Angebot an Kindergärten und Volksschulen sowie den Standort der Freien Waldorfschule Graz.  

 

Daher ist St. Peter bis heute eine beliebte und äußerst grüne Wohngegend mit guter Infrastruktur und öffentlichen Verkehrsanbindungen. Nicht zuletzt die direkte Auffahrt auf die Autobahn A2, die Straßenbahnlinie direkt ins Stadtzentrum und Busverbindungen für den Nahverkehr.  

 

Überdies ist das ORF Zentrum des Landesstudios Steiermark in St. Peter beheimatet und der ORF Rundfunkpark beliebter Treffpunkt für Spaziergang sowie Schauplatz zahlreicher kultureller Veranstaltungen. 

 

Wer hätte gedacht, dass es in St. Peter sogar den Urwald von Graz gibt?  

Das verwilderte Gebiet der ehemaligen Baumschule beheimatet unzählige Pflanzen sowie Tiere. Vor allem der Riesenmammutbaum sowie zahlreiche weitere in Mitteleuropa nicht heimische Pflanzen sind einen Besuch wert.  

Ganze drei Hektar groß und frei zugänglich ist der Naturlernort seit 1993 im Besitz der Österreichischen Naturschutzjugend. 

Es wurden 325 Ergebnisse gefunden.
Seite 2 von 33

Ärzte

Dr. Bernd Kerschbaumer

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Udo Kinigadner

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Alfons Kowatsch

Geschäftsdetails

Ärzte

Priv. Doz. Dr. Richard Maier

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Josef Maller

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Barbara Menzel-Witrisal

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Soraya Navysany

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Uta Neubacher

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Willibald Neuhold

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Ulrike Niederwieser

Geschäftsdetails