Wetzelsdorf

Wetzelsdorf: Stadtentwicklung & Kommunikationsdrehscheibe

Einwohner: 

15.630* 

Größe: 

5,77 Quadratkilometer* 

Interessant zu wissen ist, dass Wetzelsdorf sich im 19. Jahrhundert entlang der Südbahnlinie und der Alten Poststraße als Arbeiterbezirk aufgrund von Gewerbebetrieben entwickelte. Ursprünglich gehörte der Ortsteil einmal zu Eggenberg.  

 

Ebenso zum Einzug des Nationalsozialismus in Österreich, 1938, wurde Wetzelsdorf nach Graz eingemeindet. Im Westen der Stadt, auf der rechten Murseite liegend, befindet sich der Bezirk heute zwischen Eggenberg und Straßgang und ist vor allem als Randbezirk mit günstiger Miet- und Kaufoption bekannt.  

 

Wichtige Bildungseinrichtung ist z. B. der Steiermarkhof im Herzen des Bezirks und mitten im Grünen. Der modernisierte und rundum erneuerte Steiermarkhof eröffnete im Oktober 2017 neu. Vielen Gästen noch unter dem ehemaligen Namen Raiffeisenhof bekannt, ist das Haus heute ein innovatives Groß-Veranstaltungszentrum mit Hotel, das Treffpunkt und Kommunikationsdrehscheibe zwischen Stadt und Land ist. Über 11.000 Übernachtungen und 2000 Veranstaltungen konnten 2017 verzeichnet werden. 

 

Neben zahlreichen ansässigen Unternehmen haben auch die zwei Kasernen Gablenz und Belgier sowie das Landesmilitärkommando in Wetzelsdorf ihren Sitz.  

Dazu gibt es zahlreiche Bildungseinrichtungen wie die Bundesbildungsanstalt für Kindergartenpädagogik, die Landwirtschaftliche und gärtnerische Handelsschule, die heilpädagogische Station, das Landesinternat der Krankenpflegeschule und das Internat des Landeskrankenhauses. 

 

Außerdem ist die Landespolizei der Steiermark vor Ort ansässig. Historisch interessant ist auch der Besuch am Jüdischen Friedhof, der 1864/65 gegründet wurde. Seit dieser Zeit dient er als Hauptbegräbnisstätte der jüdischen Gemeinde in Graz. 

 

Ein sehr netter Ausflug ins Grüne ist auch jener zur Kirche St. Johann und Paul.  

Die Kirche liegt von einem idyllischen Wald umgeben und auf einem Hügelrücken im Bezirk. Erstmals im Jahr 1507 als St. Johann am Kögelein erwähnt, wurde diese zu Ehren von Johannes dem Täufer geweiht. 

 

Das Industrieviertel wird durch das EU geförderte Projekt „Urban Link Graz-West“ in dessen Stadtentwicklung unterstützt. Ein Teil der gerade entstehenden Reininghausgründe – auf denen sich ein neuer urbaner Stadtteil entwickelt – wird durch die Firma „Asset One“ gebaut und damit soll eine Aufwertung des Bezirks erzielt werden. 

Es wurden 189 Ergebnisse gefunden.
Seite 1 von 19

Ärzte

Dr. Christian Binder

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Georg Fronhöfer

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Reyhaneh Golestani

Geschäftsdetails

Ärzte

a.o.Univ.Prof. Dr. Heinz Hammer

Geschäftsdetails

Ärzte

Univ.Prof. Dr. Steven Kaddu

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Katharina Kieslinger

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Petra Kleewein

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Wolfgang Kohlmaier

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Gerald Niederwieser

Geschäftsdetails

Ärzte

Dr. Ulrike Niederwieser

Geschäftsdetails